„Integrative Kraft des Sports nutzen“

Nur gemeinsam kann die Integration der Flüchtlinge, die seit August 2015 in immer größerer Zahl nach Deutschland kommen, gelingen. Die Stadt Kamen und der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) gehen mit gutem Beispiel gemeinsam voran und haben ein Maßnahmenpaket geschnürt. „Wir wollen die integrative Kraft des Sports nutzen“, betont FLVW-Präsident Hermann Korfmacher bei der offiziellen Übergabe der Basketballanlage in der Dortmunder Allee. Neue Bälle und zwei Tore hatten die Verbandsvertreter noch dabei. „Die Kooperation ist ein guter Baustein für gelebte Integration. Bei einer sportlichen Aktivität spielen Sprachbarrieren eine untergeordnete Rolle. Zudem ist der Sport in der Lage, sich ohne Vorurteile freundschaftlich begegnen zu können. Insofern begrüße ich die Initiative des Verbandes ausdrücklich“, so Bürgermeister Hermann Hupe.

weiterlesen beim FLVW...