Ironman in Frankfurt – mit Triathlon – Erfolgen aus dem Sauerland.

Der diesjährige Ironman in Frankfurts Innenstadt war gleichzeitig die Europameisterschaft der Triathleten über die Langdistanz, also 3,8 km schwimmen, 180 km Radfahren und einen Marathonlauf über 42,2 km zum Schluss. Für das Rennen waren 3000 Teilnehmer aus über 60 Nationen zugelassen

Am Start in den frühen Morgenstunden auch drei Triathleten mit Wurzeln im Sauerland. Diana Peters vom TriFun Hennesee, Jens Wunderlich aus Arnsberg und Lara Belke, gebürtige Schmallenbergerin. Die für die Schwimmsportfreunde Bonn startet.

Start für alle war bei noch angenehmen Temperaturen früh morgens am Langener Waldsee. Die Wassertemperaturen ließen laut Reglement einen Neoprendress zum Schwimmen zu. Viele Triathleten empfinden den Neoprenanzug als Hilfe für eine bessere Lage im Wasser. Die Profis waren gezwungen ohne Neopren zu schwimmen.

Peters kam nach 1:08:46 Std, aus dem Wasser, Wunderlich nach 1:09:36 Std. Lara Belke benötigte 1:13:15 Std., wechselte aber mit exakt 4 Minuten auf Rad extrem schnell, sodass sie gute 2 Minuten aufholen konnte.

Danach ging es auf die 180 km lange Raddistanz über 2 Runden durch das Frankfurter Stadtgebiet und den nahegelegenen Taunus.

Hier spielte Jens Wunderlich seine Stärken aus und lieferte mir 4:52:02 Std. eine sehr gute Radzeit ab. Lara Belke verbesserte sich mit einer starken Radrunde und gefahrenen 5:19:41 Std. im Feld deutlich. Diana Peters benötigte 6:03:17 Std. auf der Radstrecke.

Belke wechselten dann mit 2 Minuten erneute extrem schnell auf die Laufstrecke.

Diese ging über vier Runden am Mainkai in der Innenstadt entlang. Die völlig schattenlose Strecke war mit den kleinen und giftigen anstiegen über die Mailbrücken schon allein schwer genug, nun kamen aber Temperaturen von weit über 30°C dazu.

Lara Belke lief mit 3:55:03 Std. die schnellste Zeit der drei heimischen Teilnehmer, Jens Wunderlich brauchte 4:11:31 Std und Diana Peters 4:26:21 Std.

Im Gesamtklassement belegten alle drei bemerkenswerte Plätze. Zieht man die internationale Bedeutung dieses Rennens hinzu, so sind die Platzierungen ganz hervorragend.

Lara Belke wurde mit ihrer Endzeit von 10.34:02 Std. Platz 5 in ihrer Altersklasse 25-30 ganz weit vorn gelistet. Im Ranking aller Frauen wurde sie unter 258 im Ziel gelisteten auf Platz 47 geführt.

Diana Peters belegte nach 11.49:11 Std. Platz 13 in der Altersklasse 40-45 und Rang 107 im Gesamteinlauf

Jens Wunderlich konnte sich nach 10:22:15 Std. über Platz 101 in der Altersklasse 40-45 bei den Männern freuen. Unter 2174 Männern im Ziel wurde auf Platz 481 geführt.

Lara Belke auf der Radstrecke