Für die kommende Spielzeit bekommen wir 1,5 Aufsteiger.

Der VFA hat in seiner Sitzung vom 17.06.2017 die beiliegende Aufstellung bezüglich der Ermittlung der Anzahl der Aufsteiger aus den Kreisen in die Herren-Bezirksligen für die Saison 2017/18 beschlossen.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass dieser Beschluss ausschließlich für die Saison 2017/18 gültig ist und die Anzahl der Aufsteiger für die darauf folgenden Spielzeiten neu beschlossen werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) e.V.

Sabine Pätzold

Abteilung Fußball Senioren Tel.: (0 23 07) 371 512 Fax: (0 23 07) 371 37 512      

Liebe Kollegen/innen in den Vereinen,

mit beigefügter Mail wurde heute mitgeteilt, dass für die kommende Saison 2017/18 die Aufstiegsfrage zur Bezirksliga neu überdacht wurde.

Ausdrücklich wird aber darauf hingewiesen, dass die beschlossene Regelung zunächst nur für die kommende Spielzeit gilt. Im Anschluss wird nächsten Jahr neu über die Anzahl beraten.

Fakt ist: Für die kommende Spielzeit bekommen wir 1,5 Aufsteiger.
Das bedeutet: Der Verlierer des Relegationsspieles unserer beiden Meister bekommt eine weitere Chance gegen den Verlierer des Relegationsspieles eines anderen Kreises. Zugrunde gelegt wurden bei der Berechnung 98 gemeldete Mannschaften im HSK.
Damit befinden wir uns auf Augenhöhe zu den Kreisen Gelsenkirchen 97 Mannschaften), Bielefeld (106), Unna/Hamm (126), Paderborn (127), Siegen/Wittgenstein (128), Münster (134) und Aahaus/Coesfeld (138) die ebenfalls 1,5 Aufstiegsplätze haben und damit aus einem der genannten Kreise wahrscheinlich ein Gegner unseres Verlierers kommen wird.

Sicher nicht ganz zufrieden stellend aber vielleicht ein kleiner Teilerfolg.

Die Entscheidung dürfte darauf zurückzuführen sein, dass auch kleineren Kreisen mit weniger gemeldeten Mannschaften, nach Anträgen der Kreise Lüdenscheid und Beckum, diesen einen Aufstiegsplatz zugestanden wurde.
In meiner Argumentation diesbezüglich habe ich dann immer wieder darauf hingewiesen, dass wir als HSK, uns schon benachteiligt sehen.

Dem ist man offensichtlich, für dieses Jahr gefolgt.

Mich freut es auf jeden Fall zunächst und die unzählige Diskussionen beim Verband haben sich, aus meiner Sicht, zunächst gelohnt.

Was danach kommt, werden wir sehen. Wünsche Euch auf jeden Fall noch eine schöne Woche bei hoffentlich weiterhin strahlendem Sonnenschein.

Michael Schütte KVS